15 Kommentare

  1. In einem Märchen gab es einmal die Sieben-Meilen-Stiefel.
    Das Regime in Germoney hat sich das zum Vorbild genommen,
    auf das Niveau von 1933 zu kommen.
    Die sich ohne Widerstand und dank cognitiver Umnachtung
    mit der vom THW aus Wasser und Pulver ( steril ? ) angerührten
    Brühe subcutan spritzen lassen, sind die ersten.

  2. Geht es nicht noch etwas impertinenter ? Der Berliner Bürgeremeister Müller erfindet einen Toten welchen es beweisbar überhaupt nicht gab. Ein österreichischer Abgeordnten wies öffentlich in einer Plenardebatte nach dass selbst einige Tropfen Coca-Cola auf einen Coronateststreifen wie er verwendet wird, ein positives Ergebnis anzeigt. Also . . kein Cola mehr drinken. Menschen werden als Versuchstiere für Coronaimpfungen missbraucht. Es kam dabei zu Todesfällen . . usw. usw. . alles nicht relavant . . das sind nur geistige Missgeburten von Corona-Leugnern und Nazis. Nein . . . es ist die größte weltweite „Verarschungskampangne “ aus leicht nachvollziehbaren Gründnen. Wir stehen erst am Anfang und werden uns noch wundern wie weit wir noch getrieben werden.

    1. Wer regelmäßig Corona-Cola trinkt, dessen Immunsystem ist bestens auf Coronaviren vorbereitet und der muss nicht geimpft werden.

      – Werbung –

      Trinkimpfung ist süß – Coronapropaganda ist bitter

  3. Kann man machen, muss man aber nicht, da leicht zerpflückbarer Kinderkram.

    Ich hab nämlich gerade Fanta an ein Pulsmessgerät gehalten und überlege noch, ob die wirklich tot ist, oder das Gerät ungeeignet war.

  4. Coole Aktion von dem Abgeordneten !
    Er führt sie vor, die Pandemie-Hysteriker und PANIKdemie-Gewinnler !

  5. Uncoole Aktion, die den Ernst der Lage verkennt. So was albernes zerlegt Klabauterbachs irrer Hamster vor’m Frühstück.
    Kein Wunder, dass WIR als Verschwöhrungstheoretiker verunglimpft werden. Solche Aktionen sind Wasser auf die Mühlen der Coronahysteriker. Nur Sachlichkeit kann helfen, Kindergarten ist kontraproduktiv.

    1. Was ist falsch am Nachweis dass ein Test nicht funktioniert ? Ist es richtig dass Corona-Kriegs-Gewinnler welche fehlerhafte Prodokte herstellen für ihren Pfusch wegen entgangenem Gewinn entschädigt werden ?
      Ist es richtig, dass Menschen als Versuchskanninchen benutzt werden auch wenn es dabei zu körperlichen Beieinträchtigungen bis hin zum Exitus . . wie geschehen . . kommt ? Ist es richtig, dass Politiker vorsätzlich falsche Zahlen über angebliche Corona-Tote veröffentlichen ? Is tes richtig, dass angebliche Corona-Tode frei erfunden werden ( vergl. BM Müller Berlin ). Ist es richtig dass man ohne den Nachweis zu erbringen einer wirklich zu, den Dr. Titel tragen kann ? Ist es richtig, dass gegen Amtseide tausendfach verstossen und die elementarsten Grundrechte von Bürgern mit den Füssen getreten werden? usw. usw. usw. Darüber könnte ich im Detail noch stundenlang schreiben. Und Sie berufen sichauf einen gewissen Herrn Dr. Lauterbach, welcher zwar ein echter Doktor ist aber quasi noch nie als einer wirklich mit und am Patienten gearbeitet hat. Verschwoerungstheoretiker sind eben nicht solche welche noch genügend Intellekt haben, kritisch nachzudenken und gegen Idiotie opponieren anstatt perfiden und infantilen Machenschaften willig folgen.

      1. Ich glaube „Tomate mt Bluthochdruck“ wollte nur stänkern, weil er selber nicht so eine super Idee hatte.

  6. @ebel
    „Was ist falsch am Nachweis dass ein Test nicht funktioniert ?“

    NICHTS wäre daran falsch (ist bereits nachgewiesen). Dieser Kinderzirkus-„Nachweis“ ist aber weder durch Tomaten, Weintrauben noch Petersilie seriös zu erbringen. Solcher Unsinn untergräbt leider sachliche und fachliche Kritik, darauf habe ich hingewiesen, auch wenn’s den Klügsten mal wieder nicht passt.

    1. Sie mir ihrem Geunke versuchen hier eine witzige und originelle Aktion eines Abgeordneten zu untergraben, die aufdeckt, was die Regierungen für einen teueren Schwachsinn veranstalten.
      Sind sie Merkel-Troll ?

      1. Also bei allem Wohlwollen . . was Sie mit Ihrem Kommentar sagen wollen . . verstehe ich nicht. Es dürfen keine Tests auf den Markt gebracht werden, welche nicht ein klares Ergebnis zeigen. Andere Tests brauchen wir nicht. Wenn doch . . warum ? Was “ übertölpelt “ was ?

      2. Wer ihn hat zuerst gerochen…

        Wieviel „witzige“ Aktionen bringen wird die Zukunft zeigen.

        @ebel
        Wir brauchen überhaupt keine Tests, auch keine, die ein „klares Ergebnis“ zeigen. Für was denn genau? Schnupfen?

        1. Da sind wir absolut einer Meinung. Die Tests sind nur notwendig um besser lügen zu können. Diese sind ebenso sinnlos wie Masken, welche den Träger nicht vor Ansteckung schützen können. Im OP sind Masken schon notwendig aber nicht wegen Corona. Man solte sich schon kundig machen wie lange man schon wegen Corona herumschwurbelt . Das seit etwa 20 Jahren und früher. Nur . . die Presse schweigt darüber wohlweislich. Der wahre Zweck von Corona solte eigentlich jedem klar sein, der noch objektiv denken kann. Bei einer Sterberate von sehr deutlich unter 0,5% bezogen auf die Weltbevölkerung kann man wohl kaum von einer gefährlichen Pandemie sprechen. Man tut es aber völlig ungeniert. Cui bono ?

  7. Vllt. ist es ja doch hilfreich, sofern auf die Sachlichkeitsebene gebracht wird. Wenn schon geringe Spuren von Cola im Speichel das Testergebnis verfälschen können, ist alle denkbar.

    Des Pudels Kern ist aber ein ganz anderer. Was ist wenn morgen ein besserer Test auf den Coronamarkt kommt, sind wir dann doch alle krank? Was ist, wenn der Impfstoff doch 100% sicher ist, lassen wir uns dann alle impfen?

    Zur Verdeutlichung: Eine Diskusion darüber, ob der Impstoff sicher oder unsicher ist setzt voraus, dass wir diesen überhaupt brauchen. Wer sich darauf einlässt, muss sich über die Zuverlässigkeit von Test’s keine Gedanken mehr machen, da er längst übertölpelt wurde.

Kommentare sind geschlossen.