Zum Inhalt springen

AfD-Bundessprecher Chrupalla überzeugt: Landratssieg in Thüringen ist der Auftakt für weitere Wahlsiege

Nach dem Wahlerfolg eines eigenen Kandidaten bei der Landratswahl im thüringischen Sonneberg ist die AfD überzeugt, auch künftig gute Ergebnisse zu erzielen. “Es ist der Anfang für sicherlich weitere Wahlsiege, die wir mit der AfD gerade auf kommunaler Ebene feiern werden”, meinte Co-Bundesvorsitzender Tino Chrupalla im Fernsehsender phoenix. Viele Menschen seien inzwischen empört darüber, dass die praktischen Herausforderungen von der Politik nicht angegangen würden. “Die Bürger möchten die Probleme gelöst haben, völlig egal, von wem sie gelöst werden”, sagte Chrupalla und fügte hinzu, dass seine Partei nicht extremistisch sei: “Das Rechts, Links, Oben, Unten, Mitte, Quer, Diagonal – das wollen doch die Leute überhaupt nicht mehr wissen.”

Scharfe Angriffe richtete der AfD-Bundessprecher gegen die CDU und deren Bundesvorsitzenden Friedrich Merz. “Wer hat denn bundespolitische Brandmauern gebaut? Das war Friedrich Merz. Er hat Menschen ausgegrenzt. Und wer Mauern baut, möchte mit den Menschen auf der anderen Seite der Mauer nicht reden”, betonte Chrupalla und ergänzte: “Diese Mauern werden wir langsam einreißen. Wer Mauern baut, wird sehen, was letztlich davon übrigbleibt. Der erste Stein ist jedenfalls aus der Mauer gefallen.”