Angebliche „Bürgerbewegung“ Campact macht Rundfunkpropaganda

Die meisten NGOs kann man schlichtweg als einen Haufen Scheissdreck bezeichnen. Ausnahmen bestätigen die Regel, nicht aber die selbsternannte „Bürgerbewegung“ Campact. Mit einer breiten und kostenspieligen Kampagne machen sich die Etikettenschwindler für den Staatsfunk stark und machen Stimmung vorgeblich gegen die AfD und die CDU in Sachsen, Ziel der Attacke sind aber Bürger, die vom Zwangsfunk die Nase gestrichen voll haben. Pfui!

Die Initiatoren freuen sich über Rückmeldungen per Kontaktformular.

Ein Kommentar

  1. Die waren schon als Kinder Scheisse.
    Hatte vor 2 Dezenien mal den Newsletter abonniert. Nach 4 Wochen war ich schlauer. Finito.
    Linker Dreck ausgespuckt von halbgaren.

Kommentare sind geschlossen.