Bayern: #Katastrophenfall – Virus soll sich bis Mittwoch gedulden

Markus Söder – CSU

Markus Söder zeigt, wer in Bayern die Lederhosn an hat. Ab Mittwoch kommt es für das gefährliche Virus ganz dicke. Dann gilt eine landesweite Ausgangssperre und Finger weg von den Bayern. Bloß niemanden mehr anstecken, sonst gibt es Haue. Wer das glaubt, hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Denn der kriegt natürlich eine drüber, wenn er nicht tut, was Onkel Södolf gesagt hat. Wachtmeister Dinkelmoser zückt schon einmal die Pfefferpistole für den Ernstfall …

7 Kommentare

  1. Ist dies jetzt der Startschuss für den Bürgerkrieg ??. Staat vs Bürger.?? Ausgangssperre ?? Verdunkelung ?? Standgericht ?? Wollen unsere Politiker es jetzt Genau wisssen. Ich glaube, die müssen Alle sofort in eine Zwangsjacke.Die haben jetzt endgültig den restlichen Verstand verloren…….Bürger wehrt Euch.

  2. Warum wird eigentlich die bay. Staatskanzlei nicht unter Quarantäne gestelli ? Dort hausen doch die schlimmsten Super-Spreader mit geifer-feuchter Aussprache. ?

    Die CSU-AMIGOS könnten dem „Pöbel“ auch befehlen, mit nacktem Hintern auf allen Vieren zu kriechen. Er würde es tun.

  3. Hatte XXXX, XXXXer*, Söder eigentlich schon Coronna ?
    Hatte gehört dass das Virus ( so es denn lebt ) im Verlauf einer Infektion auch das Hirn angreift.
    Im Endstadium kurz vor dem Endsieg.

    *vom Moderator entfernt

  4. Die Katastrophe heißt nicht Covid, sondern Södolf. Würde man ihn in einer ausbruchsicheren Gummizelle isolieren, wäre ganz Bayern gerettet.

Kommentare sind geschlossen.