Bremen: Auseinandersetzung endet mit Messerstich in den Hals

Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in Vegesack endete in der vergangenen Nacht mit einem Messerstich in den Hals eines der Beteiligten. Einsatzkräfte der Polizei Bremen konnten den mutmaßlichen Täter noch auf der Flucht festnehmen.

Zunächst stritten sich ein 27-Jähriger und sein 22 Jahre alter Begleiter auf dem Vegesacker Bahnhofsplatz mit mehreren Männern. Das Duo beschädigte dabei ein Auto und soll auch Pfefferspray eingesetzt haben. Als die beiden zu Fuß flüchteten, wurden sie von einer größeren Gruppe verfolgt. Der 22-Jährige kam zu Fall und wurde von den Verfolgern geschlagen und getreten. In der Gerhard-Rohlfs-Straße konnte ein weiterer aus der Gruppe den 27-Jährigen stellen. Dieser zog daraufhin ein Messer und stach seinem Kontrahenten in den Hals. Der ebenfalls 27 Jahre alte Mann wurde dabei schwer verletzt und später von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Einsatzkräfte fahndeten nach dem Messerangreifer und konnten ihn in Tatortnähe stellen. Eine Haftprüfung dauert an. Die Polizisten führten polizeiliche Maßnahmen bei insgesamt 16 beteiligten Personen durch, die umfangreichen Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 3623888 entgegen.