Christenverfolgung: Zwischenfrage bleibt unbeantwortet