Demo in Hildesheim gegen Mohammedkarikaturen

Das Video vom Hermannplatz in Berlin war gelöscht worden. Aber es gibt ja ein neues aus Hildesheim mit Protesten gegen die Mohammedkarikaturen. Itt van:

Der verwunderte Videogucker fragt sich natürlich, warum die Kóronademo in Berlin von den Behörden behindert wurde, die frommen Prozessionen in Berlin und Hildesheim nicht? Ist doch Kóronatime! Eine Gleichbehandlung von Deutschen und Moslems kann ich nicht erkennen. Die Moslems werden immer bevorzugt. Müller und Weil haben wohl Angst, daß ihnen die Rübe runtergesenst wird? In Ostberlin soll es gemäß gewöhnlich gut informierten Kreisen auf FB auch schon wieder Proteste gegen das kommunistische Gekrixel von Charlie Hebdo gegeben haben. Angeblich in der Nähe des Brandenburger Tors.

Ich hatte mich schon am 12. Januar 2015 von den linksradikalen Schmierereien distanziert. „Gut erzogene Bürger nehmen sogenannte Karikaturen aus Paris nicht in die Hand. An der zwölften PEGIDA in Dresden haben heute 40.000 intelligente und gestandene Leute teilgenommen, die wissen was Phase ist. Keine „Satire“-Karikaturen wurden mitgeführt. Keiner wollte Charlie sein. Irrlichternde Gestalten wie unsere Bundeskanzlerin lassen sich dagegen im Umfeld von häßlichen Schmähbildern sehen, zum Beispiel gestern in Paris. Man muß den Moslems sicher sagen was Pressefreiheit ist, aber sachlich und ergebnisorientiert. Wenn man in einen Dialog entgegengesetzter Kulturen einsteigt beleidigt man die Gegenseite vorher nicht. Das machen nur verbohrte Kindsköpfe und pathologische Rechthaber.“

Nun ist von einem Dialog nicht mehr die Rede, die köstliche Zeit dafür ist nutzlos verflossen, die Luft brennt. Präsident Macron hat den Krieg gegen den Islam völlig spontan und unvorbereitet begonnen, als rein verbale Attacke. Er hat vergessen vorher aufzurüsten und mobil zu machen. Sowohl in Frankreich als auch sonst in der Welt ist sein Stern nun im Sinken. In Nizza wurden Unbeteiligte geköpft und Polizei und Armee sehen wegen Unterzahl dem bunten Treiben der Geflüchteten zu.

Im folgenden Video sehen wir weltweite Empörung von Jerusalem bis Bhopal in Indien.

Kommunismus und Islam passen doch nur gut zusammen, bis die Machtfülle der Frommen einen gewissen Punkt überschritten hat. Danach werden die langen Messer gezückt um unter den Übertretern aufzuräumen. Das hat man insbesondere im Verlauf der Islamischen Revolution im Iran gesehen, in Afghanistan nach der Vertreibung der Russen, aber auch in Türkisch-Kurdistan ist es an der Tagesordnung.

Grüße an den V-Schutz: „In die Herzen der Ungläubigen werfe Ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“ Koransure Die Beute, 12. Wunderzeichen


Quelle und Erstveröffentlichung: Prabelsblog