Die halbe Verwandtschaft lässt sich impfen – Wer gewinnt?

Foto: bialasiewicz / 123RF Standard-Bild

So sieht es wohl in den meisten Familien aus. Die einen wollen sich sofort impfen lassen, die anderen zögern noch – und das aus verschiedenen Gründen. Nicht jeder glaubt an Bill Gates Microchips oder ist komplett gegen Impfen. Nur die schnelle Entwicklung der Präparate macht misstrauisch. Besser also erst mal abwarten, wie Erbtante und Schwiegermonster die Impfung vertragen. Vielleicht winkt am Ende ein hübsches Sümmchen noch bevor die Erbschaftssteuer erhöht wird …

Normalerweise heißt es immer „Frauen und Kinder zuerst“ , doch dieses Mal kommen die Alten dran. Jugendliche unter 16, Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch werden (erst mal) nicht geimpft. Auch Allergikern wird abgeraten. Die meisten Rentner, da muss man sich nichts vormachen, sind obrigkeitshörig. Bei der Ausgabe der drei Kostenlos-Schutzmasken kam es diese Woche vor etlichen Apotheken zu dramatischen Szenen. Die Bilder werden sich bei der Öffnung der ersten Impfzentren wiederholen.

Zu verlieren haben sie nicht mehr viel, aber die Angst vor dem ohnehin schon nahen Tod lässt sie zu jedem Strohhalm greifen. Kürzlich noch als „Umweltsau“ beschimpft, soll man auf Oma an Weihnachten plötzlich besonders Rücksicht nehmen und in Vorqurantäne gehen, damit sie sich nur ja nicht ansteckt, bevor der Impfstoff verabreicht wird. Als Versuchskaninchen sind sie plötzlich wieder wertvoll.

Wenn der erste Todesfall eintritt, ist dann aber natürlich nicht der Impfstoff schuld, sondern das Alter. Nur beim Coronavirus verhält es sich logischerweise andersherum. Für die lachenden Erben spielt es keine Rolle, ob man nun wegen der Impfung oder der Viruserkrankung keinen Beitrag mehr zu den Pflegekosten leisten muss oder endlich von der Einliegerwohnung ins Erdgeschoss ziehen kann. Der Fall ist erledigt, bei den Alten fragt kaum einer nach. Klagen sind nicht zu erwarten, da die Hersteller nicht haften und Deutschland sowieso kein El Dorado für Schadensersatzsucher ist.

Es spielt auch keine Rolle, wem man jetzt glaubt, den Verschwörungstheoretikern oder Drosten, Klabauterbach und Spahn. Beide Seiten sagen in etwa das gleiche. „Mach dies und lass das oder du stirbst.“ Wir werden sehen, was tödlicher ist. Das Virus oder die Impfung. Wer gewinnt?

18 Kommentare

  1. „Umweltsäue“ und „Alte weiße Männer“ zuerst. Und auf Twitter die dämlichen Aufreger von der Grünen Jugend über die AfD, wenn die AfD sagt, wegen den Todesraten im Altersheim wird das ganze Land heruntergefahren. Wobei die AFD andererseits sich dafür einsetzt eben diese Risikogruppen mehr zu schützen, aber das von den Altparteien von anfang an abgelehnt wird. https://twitter.com/KreuzAcht/status/1338475351488524292

  2. „Es spielt auch keine Rolle, wem man jetzt glaubt, den Verschwörungstheoretikern oder Drosten, Klabauterbach und Spahn.“
    Hier ist Ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen: Drosten und Co. SIND die Verschwöhrungstheoretiker.

  3. Jetzt müssen erst mal die Alten und ihre PflegerInnen als Impf-Versuchskarnickel herhalten !
    Egal, ob das Impfen schief geht oder die Leute wegen Alter und Krankheit sowieso sterben, man kann sie jedenfalls als „Corona-Tote“ diagnostizieren, die PANIKdemie weiter anheizen und weitere verängstigte Menschen in die Impf-Zentren treiben.
    Big Pharma scheffelt weitere Milliarden, die politische „Elite“ kann das Volk weiter schikanieren und entrechten und das ist ja wohl der Zweck der Übung !

    1. Ich denke auch, dass der im Merkel-Regime gerne mitgemacht hätte.
      Menschenversuche nicht nur an KZ-Insassen, das ganze Volk soll als Versuchskarnickel für BiG Pharma herhalten !

  4. Zu beobachten ist das Bemühen, „die Impfung“ als Statussymbol zu etablieren. Was in den 60er Jahren der Sechszylinder, in den 70ern die HiFi-Anlage, in den 8oern und 90ern Brioni-Anzug und Segeljacht, in den 2000ern Rennrad und SUV, dann E-Mobil, diese Rolle soll nunmehr das „Geimpftsein“ einnehmen. – In wenigen Jahren wird sich „die Wissenschaft“ dann um die Entwicklung von Verfahren kümmern, mit denen man den Dreck wieder aus dem Körper holen kann.

    1. Die Gen-Schnipsel des von Merkel mit Milliarden unserer Steuergelder gekauften BioNTech-Pfizer-Impfstoffs sollen mit Nano-Partikeln IN menschliche Körperzellen eingeschleust werden.
      Wie könnten sie da wieder rausgeholt werden ?

      1. Das ist doch der gängige Trick des Wissenschaftsbetriebs. Für neue Forschungsprogramme wird eine Menge Geld zur Verfügung gestellt werden müssen.

  5. Dass sich Merkel, Steinbeisser, Söder und die sonstige politisch-mediale „Elite“ mit demselben unausgereiften gefährlichen Gen-Zeug impfen lassen, das dem gemeinen Volk verabreicht werden soll, glaube ich nicht !
    Bei der Schweinegrippe 2012 war es auch so, dass es für die „Elite“ einen anderen Impfstoff gab.

    1. Die Ampulle muss von einem zufälligen Straßenpassanten vor unbefangenen Zeugen vom Fließband der laufenden Produktion herausgegriffen und sogleich vor Ort gespritzt werden.

      1. Richtig ! Und neben jedem POlitiker müssten 3 Notare mit Kameras stehen, die bezeugen, dass denen das Gift wirklich in den Allerwertesten gespritzt und nicht nur eine Schau abgezogen wird, sonst glaub ich diesem Lügenpack gar nichts !

  6. Die Praxis zeigt, daß jeder nur die Krankheiten bekommt, die er verdient.

    Wer keine Passform für eine Erkrankung bietet bekommt diese nicht. Ist das Immunsystem aufmerksam und nicht im übertragenen Sinne gutmenschlich verblödet, dann werden drohende Gefahren für die eigen körperliche und seelische Integrität und Individualität auf Grund von Ähnlichkeiten früherer Auseinandersetzungen mit Krankheitserregern frühzeitig erkannt und entschärft.

    So haben viele der Zugereisten hochqualifizierten, teintdifferenten Fachkräfte Hepatitis A und B durchgemacht, ohne davon etwas zu ahnen.

    Wer Windpocken als Kind gehabt hat, wird, sofern seine physische Ausstattung ein aufmerksames Immunsystem beinhaltet, von den anderen 3 Herpesviridae-Infektionen wie EBV, HSV 1,2 und Cytomegalie nichts mitbekommen aber im Antikörpernachweis wird zweifelsfrei der Nachweis einer durchgemachten Infektion geführt werden können.

    Wenn nun Corona keine bleibenden Antikörper erzeugt, heißt dies, daß die Pathogenität (krankmachende Eigenschaft) des Virus gering bis unbedeutend ist.

    Nur mal so, zum Umdenken!!!

  7. System-Parlamentarier, Antifa, Staatsrundfunkleute, Lügenpresslinge, regelmäßige Bezieher der Systempresse, alle die sich und andere als *innen bezeichnen, Schlafschafe und Konsorten, allen denen lasse ich gern den Vortritt!

  8. Ich bin es Leid, zu mahnen und zu warnen. Wer es bis jetzt nicht kapiert hat, bei dem ist Hopfen und Malz verloren. Sollen sie sich halt (weg)impfen lassen!
    Das hat auch was Gutes.
    Die Merkelhörigen (unsere Bremsklötze) werden so dezimiert.

  9. In jeder im Packung liegt ein ZehZettel bei. Er kann gelegentlich gegen einen Rollstuhl eingetauscht werden.

Kommentare sind geschlossen.