Haftbefehl gegen Familienvater wegen sexuellen Missbrauch von Kindern

Düren / Köln: In einem von der StA Köln (Zentral- und Ansprechstelle für Cybercrime NRW) geführten Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern hat das Amtsgericht in Düren heute Haftbefehl gegen einen im Kreis Düren wohnenden 47 Jahre alten Mann verkündet. Ermittler hatten ihn gestern in Hürth festgenommen. Der Vater von drei Kindern wird beschuldigt, Kinder sexuell missbraucht zu haben. Ob es sich möglicherweise um seine eigenen Kinder handelt, ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

In Abstimmung mit dem Innenministerium NRW und der Staatsanwaltschaft Köln (ZAC) hat die in Köln ansässige BAO Berg das Verfahren am 31. März übernommen und die im Einsatzabschnitt Aachen ansässigen Ermittler mit den weiteren Ermittlungen beauftragt. Ein Zusammenhang mit den bislang bei der BAO Berg bearbeiteten Fällen ist derzeit noch nicht erkennbar. Die Auswertung sichergestellter Datenträger durch Spezialisten sowie die Durchsuchung mit Datenspeicherspürhunden an der Meldeanschrift des Mannes werden nach ersten Einschätzungen mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Die Ermitttlungen waren nach einer Mitteilung des in den USA ansässigen „National Center for Missing and Exploited Children (NCMEC)“ ins Rollen gekommen. Das Amtsgericht Köln hatte daraufhin am 24. März einen Beschluss für die Wohnung des Beschuldigten im Raum Düren erlassen, der einen Tag danach durch die Kriminalpolizei Düren vollstreckt wurde. Bei eine Auswertung sichergestellter Mobiltelefone und Chatverläufe stießen die Ermittler auf kinderpornografische Fotos sowie Material, das den Verdacht des aktiven sexuellen Missbrauchs durch den 47-Jährigen nahelegt.