Ingelheim: Polizei tasert Messermann

Am Freitag kam es gegen 20:30 Uhr am Bahnhof Ingelheim zu einer Bedrohung von Jugendlichen durch einen 33-jährigen Mann. Ersten Ermittlungen zufolge war der Täter mit einem Messer bewaffnet und hatte die Personen aus bisher unbekanntem Grund verfolgt und bedroht. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten den Mann am Busbahnhof stellen. Erst bei Androhung des Einsatzes des Distanz-Elektroimpulsgerätes (DEIG) ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und warf das Messer weg.

Der Mann, welcher während der polizeilichen Maßnahmen sehr aggressiv auftrat, wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Bereits bei der Verbringung zur Dienststelle leistete der Mann Widerstand. Auch im Gewahrsamstrakt angekommen änderte er sein Verhalten nicht, weswegen es letztlich zum tatsächlichen Einsatz des DEIG im sogenannten Kontaktmodus kam. Der Mann durfte die Gewahrsamszelle erst kurz nach 5 Uhr verlassen. Es wurden Anzeigen wegen Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Zudem wurde eine Blutprobe entnommen. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.