Internationaler Flugverband plant digitalen Corona-Impfpass

Wieder steht eine angebliche „Verschwörungstheorie“ kurz davor, Wirklichkeit zu werden. Der internationale Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) plant die Einführung eines digitalen Impfpasses für Flugpassagiere. Nur wer gegen „Corona“ geimpft ist, soll dann noch fliegen können, berichten The Hill und Daily Mail. Die Reisebranche habe durch die „Pandemie“ arg gelitten und mit den Maßnahmen plane man, das Vertrauen der Touristen wieder zu erlangen, so die Geschäftsleitung des Verbands. Dass den Touristen schlichtweg verboten wurde, sich außer Landes zu begeben, wird dezent verschwiegen. Man will es sich ja nicht mit den Regierungen verderben.

Letztlich soll der „Corona-Reisepass“ alle Daten enthalten, von der Impfung bis zu aktuellen Testergebnissen, damit sich Reisende „sicher fühlen“. Dazu gehört selbstverständlich, dass Ungeimpfte nicht an Bord dürfen. Mit der Einführung der lückenlosen Dokumentation könne der Massentourismus wieder neugestartet werden. Das hört sich doch toll an. Gleich mal ein Ticket in die „schöne neue Welt“ buchen und alles ist wieder wie früher.

7 Kommentare

  1. Genauso ist es geplant : Theoretisch gibt es zwar keinen staatlich verordneten Impfzwang, praktisch hast du zu allen möglichen Bereichen -z.B. Kindergarten, Universität, Zug, Flughafen etc.- nur noch mit Impfung Zugang.
    Und das bei einer im Schnelltempo entwickelten hochproblematischen Impfung, deren Wirkungen und Langzeitwirkungen überhaupt nicht absehbar sind !

    Man stelle sich nur mal folgendes Szenario vor : Die „systemrelevanten Berufsgruppen“ wie medizinisches Personal oder Feuerwehr werden durchgeimpft und DANACH stellt sich heraus, dass die Impfung die Leute krank macht …

    1. Genau das ist gewollt. Die Relevanten sollen Handlungsunfähig gemacht werden.Denn Bill will die Weltbevölkerung REDUZIEREN und nicht HELFEN! Und wenn die Relevanten geschwächt oder nicht mehr da sind.geht es eben mit der Reduzierung ein wenig schneller.Deshalb beginnen sie ja auch erst in den Altenheime und Krankenhäusern. Da liegen die Immun geschwächten. Und wenn die dann noch eine Impfung da drauf kriegen wars das!!!

  2. Was will denn die Wirtschaft machen wenn sich Niemand impfen lässt? Der Staat wird denen ja nun nicht Jahrzehnte lang alimentieren können. Wollen die dann verhungern? Außerdem wenn sie sich selber impfen lassen, kann es doch auch sein das sie eine Freigabe zum fliegen gar nicht mehr erleben.

  3. Und nicht nur der. Es wird keinen Impfzwang geben, muss es auch nicht. Jeder, der sich nicht freiwillig impfen lässt, wird einfach überall ausgegrenzt. Verliert den Job, weil er nicht fliegen darf. Verliert die Wohnung, weil er keinen Job hat. Darf in keine Konzerte, Theater etc., weil er nicht geimpft ist. Kinder düfen nicht mehr in die Schule, wenn sie nicht geimpft wird. Was bleibt? Die Kugel oder sich impfen und möglicherweise umbringen lassen, auch dank der völlig verblödeten und hysterischen Mitmenschen.

  4. Man stelle sich nur mal folgendes Szenario vor : Die „systemrelevanten Berufsgruppen“ wie medizinisches Personal oder Feuerwehr werden durchgeimpft und DANACH stellt sich heraus, dass die Impfung nebenwirkungsfrei wirkt. Und dann? Schachmatt?

    Ich erwähnte bereits mehrfach, dass man sich nicht auf eine Beweislastumkehr einlassen darf!

    „Ich will micht nicht impfen lassen, weil die Impfung MÖGLICHER WEISE schädlich ist“ wird am Ende nicht funktionieren. Woher ich das weiß? Weil es noch NIE funktioniert hat (siehe Masernimpfzwang).
    Die Aussage im logischen Umkehrschluss betrachtet: „Aber wenn sie nachweislich unschädlich wäre, was ist dann…“

Kommentare sind geschlossen.