Karriere trotz Blödheit? Yes you can!

Auch wenn du scheisse aussiehst, keine Ideen und auch sonst nichts auf der Pfanne hast, lass den Mut nicht sinken !  Selbst  Totalversager können es schaffen ! Exklusiv verrät O24 dir die Erfolgsrezepte für loser … 

Atamari, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons


von CC Meir  

Weder reich, noch schön und leer im Kopf? Egal was du anfängst, du kriegst es nicht gebacken, du kannst nix, kein Schwein interessiert sich für dich und dir fällt nichts Vernünftiges ein? Lust auf mühsame Arbeit hast du auch nicht. Du fühlst dich als Vollpfosten und Verlierer, denkst, du wärst ein hoffnungsloser Fall? 

Na, na, nicht gleich aufgeben ! Nimm dir manche Promis am Medien- und Polit-Himmel als Vorbild, die zeigen dir, wie es geht, wie man auch ohne Fähigkeiten bekannt und geehrt werden, in hohe Positionen aufsteigen, Staatsknete kassieren und richtig Asche machen kann. Wenn diese Figuren es geschafft haben, kannst du es auch!

Karriere – Modell Hassprediger gegen die AfD + Muslim-Protektion: 

Sag selber, wer hätte gedacht, dass eine unsägliche Erscheinung wie Helge Lindh Erfolg haben könnte? So hoffnungslos, wie sein Fall angesichts seiner Voraussetzungen schien, er hat es geschafft. Er kassiert als Volksverrä … , äh … treter (fast hätte ich mich vertippt) so irgendwas über 15 000,- EUR  im Monat plus Büro, Angestellte und diverse Vergünstigungen mit saftiger Erhöhung jedes Jahr, wird in dicken Staatskarossen chauffiert, darf wohlwollend kommentiert im öffentlich-unrechtlichen auftreten, hat viele Follower und bis ans Lebensende dank Staatsknete ausgesorgt! Was macht ihn zum „role model“ für Erfolgswillige? 

Am guten Aussehen, an der Brillanz der Gedanken oder der Rhetorik kann es nicht liegen, wie also war das möglich?  
Ganz einfach : Er steht fest an der Seite seiner ISlamischen Glaubensbrüder und drischt bei jeder Gelegenheit kräftig auf die AfD ein, wie jetzt, wo er das Kunststück fertig brachte, die AfD sogar für die Allahu Akbar-Messer-Morde des kürzlich illegal über Italien nach Frankreich eingereisten tunesischen „Bootsflüchtlings“ verantwortlich zu machen. Dieser Gesandte der Religion des Friedens hat zwar vermutlich noch nie von der AfD gehört und konnte die drei Buchstaben wahrscheinlich auch nicht schreiben, aber was juckt das? Gekonntes „framing“ und „bashing“ funktioniert auch ohne Faktenbasis und AfD-Diffamierung verkauft sich super gut!
Mit diesem Erfolgsrezept konnten auch schon verblassende Show-Sterne ihrer ins Stocken geratenen Karriere einen ordentlichen push gegeben. 

So zum Beispiel Til Schweiger, Häufer-Einlauf, Herbert Grönemeyer und sogar die ehemalige Rock-Größe Udo Lindenberg, der schon im Reich der vergessenen Untoten gelandet war und höchstens noch gelegentlich durch exzessiven Alkohol- und Drogen-Konsum von sich reden gemacht hatte. Der kam nicht etwa vor Gericht, nachdem er AfD-Leute wüst beleidigt und als Nazis verleumdet hatte, sondern schaffte das comeback ins Rampenlicht, bekam jede Menge Aufmerksamkeit wurde sogar von Steinbeisser mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt! 

Auch du kannst so ins Scheinwerferlicht und an Kohle kommen! 
Demnächst werden wir bei O24 weitere Karriere-Erfolgs-Rezepte vorstellen, die sich natürlich auch kombinieren lassen : 
– der Migranten-Lift  – die Weibchen-Masche  – der Macker- oder Schwanz-Bonus   – die Schleim-Spur  – der Sponsoren-push  – der Mutti-Vorteil  – die Gender-Exotik-Tour   
________________________
Bezüglich der Bilder nehme ich mein Zitatrecht nach § 51 UrhG in Anspruch.

12 Kommentare

  1. So viel Hirnschmalz…?
    Und was soll das? Für wen ist das? Und vor allem, welchen Interessen spielt das in die Hände?
    Lass sie einfach machen, nicht noch mehr Energie und Aufmerksamkeit da rein geben! Einfach die andere Seite, die du unterstützen willst, unterstützen. Die Fähigkeiten dazu, scheinen ja da zu sein.
    Nichts für ungut! Aber sowas ist Energieverschwendung und kontraproduktiv.

      1. Ja verstehe, und nun?! Deswegen ist so ein Artikel doch immer noch Energieverschwendung, spielt ‚denen‘ in die Hände, gibt ‚denen‘ und ihren Ideen Energie und bewirkt nichts ‚Gutes‘, oder?

        Auch wenn vielleicht jetzt doch schon klar ist, was ich meine, hier heute – gerade passend, finde ich – angekommen: Das Buch „Hypermoral“ von Alexander Grau, Untertitel: „Die neue Lust an der Empörung“ – wobei, ja so neu auch nicht, die Lust am meckern… Aber noch ein Zitat dazu passend: „Moral ist unsere Religion. Und der Hypermoralismus ihre Theologie. Das hat verheerende Auswirkungen. (…) Die Moral bekommt einen verklärten Stellenwert, der ihr nicht zukommt und autoritäre, inquisitorische Züge trägt.“ (-> Kopp-Verlag…)

        Noch eine andere, dabei praktische und absolut konstruktive Sicht – möglichst bis Min. 7 durchhalten…, ich kann das hier nicht alles schreiben. ;-):
        YT DerZweite Blick: https://www.youtube.com/watch?v=2d72qMDMAMU&feature=push-u-sub&attr_tag=BiVYdPGBraKYIHAA%3A6

        Viel Spaß und gute Erkenntnisse!

        1. Ist es unmoralisch, sich zu entrüsten ? Ist das die Hyper-hyper-Moral ?
          Klar, es reicht nicht, bei der Entrüstung stehen zu bleiben, aber das ist ja nicht zwangsläufig mit Entrüstung verbunden, dass man sonst nichts tut.

          An diese Energiegeschichte kann man glauben, man kanns auch sein lassen.

          Ich sehe hier vor Allem den Spass-Faktor, ein mieser Diffamierer wird durch Diffamierung erledigt.
          Wobei Lindh mit der Nazi-Keule zuschlägt aber nicht trifft und mit dem Florett der Lächerlichkeit elegant besiegt wird.
          Politik ist ein Kampfsport, sagte Helmut Schmidt einmal und Kampfsport kann auch Spass machen !
          Fun gives you energy !

          1. Ich meinte es nie ‚moralisch‘. Ich denke, die angeführten Beiträge auch nicht. Das ‚Verklärende‘ kommt allerdings im ‚Spaßfaktor‘ zum Ausdruck.
            Aber das und der Rest ist Ansichtssache, von da aus gesehen, wo eben jeder steht. Ganz unpathetisch gemeint, ohne Moral- oder sonstigen Anspruch und ohne Bewertung.

  2. Was ist „Weibchen-Masche“?

    Doch nicht etwa das genaue Gegenteil von Feminismus? Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, wenn jemand seine gottgegebenen Vorteil zu nutzen weiß. Genau das nennt man: SCHLAU! Diesen evolutionären (überlebenswichtigen!!!) Vorteil zugunsten brachialer Ideologien aufzugeben, bringt nur ganz ganz wenigen Vorteile und diese auch nicht langfristig. Zudem, werden die Hormone dazu immer ein gewaltiges Wörtchen mitzureden haben!

    Die Weibchen-Masche ist genau das, was die Frau zum stärkeren Geschlecht macht. Schon die böse Königin wusste Schneewitchen einzureden, dass sie nicht so schön sein darf. Zu hübsche Frauen wurden von der bewarzten Nachbarin der Hexerei bezichtigt, heutzutage im Büro gemobt, weil sie sich den Chef angeln könnte. Der Mensch scheint trotz Wissen niemals klug zu werden, Stutenbissigkeit wird uns erhalten bleiben.

    Außerdem, wo steht geschrieben, dass kokette Frauen ansonsten nichts drauf haben?

  3. Meine Anmerkung: Diese Typen und Typ*INNEN kommen nicht „trotz“ Blödheit in ihre Positionen, sondern WEGEN ihrer Blödheit. Das durch den mafiösen und schwerkriminellen Parteienapparat geschaffene Problem ist die NEGATIVAUSLESE! Nicht nur, aber hauptsächlich, gelangen über die sog. Listenplätze mindestens die Hälfte aller Abgeordneten in die Parlamente, ohne wirkliche demokratische Legitimation und Transparenz für den Wähler.

    Diese Listenplätze werden nach allen möglichen „Kriterien“, und aus allen möglichen – wie auch unmöglichen – „Erwägungen“ heraus besetzt, nur nicht nach dem Kriterium fachliche Qualifikation und persönliche Integrität. Linientreue Parteisoldaten sind gefragt, die alles abnicken und nicht quer schießen. So wird ein System von Abhängigkeiten geschaffen, welches einem bösartigen Krebsgeschwür sehr ähnlich ist. So bestimmt eine kleine und korrupte Clique, WER welchen Platz auf der Liste erhält, und damit ins Parlament kommt, nicht etwa der Wähler.

    Auf diese Art und Weise wird das demokratische System von innen heraus zersetzt, von einer Bande korrupter und krimineller Ideologen, die nichts als ihren eigenen Vorteil im Sinn haben, niemals jedoch wirklich das Gemeinwohl.

    Im Gegensatz zu den bisherigen Kommentatoren halte ich es durchaus für wichtig und überfällig, auf dieses zentrale Problem die Scheinwerfer zu richten.

  4. Diese Typen würden aber nie so hochkommen können, wenn sie in einem mental gesunden Volk (aber die Deutschen laut Adenauer krank, die wohlhabenden Europäer außer dem Osten auch nicht besser) leben würden. Ein seelisch gesundes, lebenskräftiges Volk würde die Lindhs, Cl.Roths, Trittins, Cohn-Bendits (aktuell Merkel-Belobiger) usw. nicht wählen schon aus persönlichen Geschmacksgründen und hätte ihre Parteien, deren Dekadenz, Verkommenheit und Degeneriertheit bis in die 70ern hierzulande noch unvorstellbar waren, längst auf den Abfallhaufen der Geschichte entsorgt. Aber R2G zusammen stehen dauernd (insofern sind die SPD-Verluste nebensächlich) bei 40%+- und sind in vielen Kommunen, Landkreisen, Bundesländern feist-dreist und neureich-fett an der Macht!! Und die Islam-Appeaser bis -Freunde wie Lindh treiben sich auch nicht nur im R2G-Lager rum, sondern auch bei gewissen dubiosen rechts-reaktionären (Kult um NS-Jurist Carl Schmidt, Faschismus-Freund Mohler, Jünger usw.) National-Sektierern, die ja unsere West-Demokratie ähnlich verachten wie die Musel-Radikalen. Siehe jetzt den Aufsatz des Anti-West-Zynikers Lichtmesz-Semlitsch bei Sezession und seine Beifallklatscher!! Tenor wieder: Nicht der Islam ist das Problem!

    1. Ja, da gibt es Gemeinsamkeiten zwischen linksextremen, ISlamistischen und nationalistischen Demokratie-Feinden ! Bekanntlich war ja auch Hitler Freund ISlamistischer Führer und ihrer Ideologie.

  5. Ich habe eine Theorie, warum diese unsägliche Figur so ISlam begeistert ist :
    Vermutlich locken ihn die 72 rehäugigen Jungfrauen im Paradies, ich kann mir nicht vorstellen, dass den im Diesseits eine ran lässt.
    Aber was, wenn er dann im islamischen Paradies nur stark behaarte Dschihadisten vorfindet ?

    1. @Jouwatch-Autorin
      Unbestritten ist diese unsägliche Figur dumm wie bohnenstroh und/oder extrem arglistig, in jeder Hinsicht eine traurige Gestalt. Allerdings halte ich Menschen denen Offensichtliches, Sachliches, Tatsachenbeschreibung als argumentatives Handwerkszeug nicht genügt, die sozusagen zusätzlich noch unter der Gürtellinie (sexistisch) nachtreten müssen, auch nicht für wesentlich erträglicher. Dieses unnötige …“und außerdem ist sie auch noch häßlich und fett“ konterkariert rein sachliche Kritik und zeugt von unausgereiftem Charakter. Man nimmt sich selber (und anderen) durch unnötiges Vorschulniveau nur wieder Punkte ab.

      Ob sich je ein Mann ernsthaft hätte in Angela, Claudia oder Alice verlieben können? Genau, völlig unwichtig für einen objektiven Blick auf deren politisches Treiben.

Kommentare sind geschlossen.