Lauterbach warnt: „Dinosaurier wegen Corona ausgestorben“

Der SPD Gesundheitsexperte und Epidemiologe Prf. Dr. Karl Lauterbach warnt eindringlich davor, die Corona-Pandemie zu verharmlosen. Neueste Forschungsergebnisse der renommierten Universität Hogwarts hätten bestätigt, dass das Aussterben der Dinosaurier auf das Coronovirus zurückzuführen sei.

Zwar gab es in der Urzeit einen Meteoriteneinschlag von unvorstellbaren Ausmaßen, der großen Einfluss auf das Klima gehabt hätte, doch Proben des Gesteins zeigten eine andere Wahrheit, als die bisher gültige Hypothese vom Verschwinden der Riesenechsen. Wissenschaftler konnten eindeutig Spurenelemente isolieren, die DNA-Reste enthalten, die dem heutigen Covid-19 sehr ähneln. „Weil die Dinosaurier keine Masken tragen konnten und keinen Impfstoff hatten, starben sie eben aus“, so Lauterbach im Interview mit Biontech-TV.

6 Kommentare

  1. Die Lauterbach-Theorie oder das Lauterbach`sches Gesetz soll bereits an verschiedenen Universitäten gelehrt werden. “ ironie Aus“ ;o))

    1. Sie meinten doch sicherlich „geleert werden“ um damit den gleichen Status des Lauterbach´schen Hirns zu erreichen ?

  2. die Dinosaurier sind noch nicht alle ausgestorben. Lauterbach ist noch am Leben…. In nicht all zu langer Zeit wird er aber fossiliert.

  3. Sind denn nicht gerade sozialistische Reptile wie Lauterbach von Natur aus immun gegen Covid-Viren ?
    Man stelle sich mal vor: Die komplette Menschheit würde von Covid hinweggemeuchelt, nur Lauterbach bliebe übrig….

    Quizfrage: Wie lange würde der „Herr Professor“ alias Propeller-Charlie mit Geltungsneurose – mutmaßlich – überleben ?

    Ich hoffe es ist noch ein Plätzchen frei, im rund um die Uhr betreuten Domizil von „einer flog über das Kuckucksnest“, damit jemand darauf acht gibt, dass er seine Tabletten regelmäßig einnimmt ?;-)

Kommentare sind geschlossen.