Leipzig: Syrer im Hauptbahnhof getreten und verletzt – wer waren die Täter?

In der Nacht vom 13. auf den 14.Juli 2020 wurde ein syrischer Staatsangehöriger im Hauptbahnhof aus einer bisher unbekannten Personengruppe heraus angegriffen und verletzt, berichtet die Pölizei.

Laut Zeugenaussagen hatten sich der Geschädigte und die späteren Angreifer bereits in der Straßenbahn verbale Auseinandersetzungen in arabischer Sprache geliefert. Diese spitzten sich gegen Mitternacht so zu, dass die Angreifer auf den Syrer eintraten und dieser verletzt am Boden liegen blieb.

Bündespölizisten leisteten erste Hilfe und leiteten gegen die Unbekannten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Die Ermittlungen dauern an.

Eine weitere medizinische Behandlung lehnte der 19-jährige Syrer, der sich unerlaubt in Deutschland aufhielt ab.