Lierenfeld: Bewaffneter Mann bedroht Eltern und Einsatzkräfte mit Armbrust und wird von SEK erschossen

Beamte einer Spezialeinheit mussten heute gegen einen 32-jährigen Mann bei einem Zugriff in seinem Wohnhaus die Schusswaffe einsetzen. Der Mann hatte zunächst seine Eltern mit einer Armbrust und einer Schusswaffe bedroht, Schüsse aus dem Fenster abgefeuert und mit brennbarer Flüssigkeit hantiert. Nachdem die Eltern die Wohnung verlassen konnten, kam es aufgrund des besonders gefährlichen Verhaltens des 32-Jährigen zum Zugriff mit Diensthund. Der Mann schoss sofort mit seiner Armbrust auf den Diensthund und feuerte mit einer Schusswaffe auf die eingesetzten Spezialeinsatzkräfte. Diese schossen daraufhin ebenfalls und verletzten den Angreifer dabei schwer. Trotz sofortiger notärztlicher Behandlung verstarb der Mann noch vor Ort. Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Der Diensthund musste mit schweren Kopfverletzungen in eine Tierklinik transportiert werden. Die Ermittlungen dauern an.