Menschenrecht auf Blutschande

Der Bundestag ist im Begriff, sich nächste Woche überflüssig und „Gesundheitsminister“ Jens Spahn zum Corona-Kanzler zu machen, da kommt die „Junge Liberale“ mit einer Nebelkerze aus der Deckung und provoziert mit: „Was hält Euch davon ab, mit Euren Geschwistern ins Bett zu gehen?“

Wenn das so ist, dann bin ich für die Abschaffung von § 223. Die Strafbarkeit von Körperverletzung schützt ja ebenfalls keine Opfer, wie sie auch keinen Schaden wieder gut machen kann. Also weg damit und wenn „Junge Liberale“ ihre Forderungen in die Welt hinausposauen, immer „mitten in die Fresse rein!“ Straffrei, versteht sich ja von selbst.

Video: Tagesschaukonforme Regierungspunks „Die Ärzte“

12 Kommentare

  1. Man könnte auch fragen: Warum steht es unter Strafe, dass Politiker – auch und gerade die von der FDP – geköpft werden, Islam und Scharia gehören ja bekanntlich zu Deutschland ?

    Da sind schließlich Toleranz und Weltoffenheit gefragt !

    1. Stimmt, nach der Logik der „Jungen Liberalen“ könnte man auch die Strafbarkeit des Köpfens abschaffen, der Kopf kommt durch die Strafe ja auch nicht wieder dran …

  2. 1. Haben die „Jungen Liberalen“ jetzt komplett was an der Waffel ?
    Ist denen die „Virenlast“ ins Hirn gestiegen und hat die letzten aktiven Hirnzellen aufgefressen ?
    Oder wurden die schon gegen Corona geimpft und das sind jetzt Impf-Folgen ?

    2. Habe mir den Ärzte-Song angehört „Immer mitten in die Fresse“, der ist anscheinend konform mit YT-Richtlinien … (im Gegensatz zum Corona-Fake Song der zillertaler Virenjäger „Fahrt zur Hölle“, der nur noch auf Bitchute zu finden ist).
    Ich habe schon überlegt, ob die Zeile „Ich hau dir mitten in die Fresse rein“ das neue SAntifa-Motto sein soll, aber die hauen ja meist nicht mitten in die Fresse, sondern lieber von hinten auf den Schädel (wenn sie in der Übermacht sind und das Opfer wehr- und arglos ist).

  3. Damit wird der XXXXXX (vom Moderator entfernt) mit seiner Inzucht hier straffrei. XXX Inzucht gängige Praxis.

  4. Das ist so nicht ganz richtig. Abschreckung schützt nämlich doch (wenn auch nicht vollumfänglich) und Strafe ist besser als nichts. In einer faustrechtlosen Gesellschaft die einzige Überlebenschance für Wehrlose. Von daher erschließen sich mir die Gedankengänge des Autors nicht so wirklich, man hätte den jungliberalen Gehirnfurz auch rein sachlich wegschnüffeln können.

    Verbot von Inzucht hat vor allem etwas mit Gesundheit zu tun. Die Jungen Liberalen (und ihre künftigen Wasserkopfkinder mit den 11 Fingern?) könnten sich dahingehend von Herrn Schäuble aufklären lassen. Der möchte nämlich auch nicht, dass wir in „Inzucht degenerieren“ und wird schon wissen warum.

  5. Es werden immer wieder Argumente gegen Freiheitsstrafen vorgebracht, z. B. dadurch würde das Opfer ja auch nicht wieder lebendig bzw. unversehrt oder auch Verbrecher würden durch Gefängnisstrafen nicht gebessert und wären hinterher meist immer noch Kriminelle.
    Stimmt, ABER was bei diesen ganzen bescheuerten Einwänden gegen Freiheitsstrafen anscheinend nicht bedacht wird ist, dass der Verbrecher WÄHREND er im Bau sitzt wenigstens nicht mehr rauben, vergewaltigen, verletzen oder morden etc. kann. Das ist ja schliesslich auch schon was !
    Das trifft jedenfalls dann zu, wenn auf Kriminelle im Knast richtig aufgepasst wird.

    1. Das ist nicht des Pudels Kern, da aufgeschoben bekanntlich nicht aufgehoben ist. (Es sei denn lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung). Zudem sieht ein demokratisches Rechtssystem in aller Regel keine reine Präventiv-Haft vor.
      Schlimmer noch. Zu behaupten, dass Haft evtl. Leben rettet ist die max. Pervertierung von Rechtsstaatlichkeit, der ideologischen Schmierstoff für Politische Verfolgung. Auch der, der seine Haftstrafe zu Recht verbüßt, verbüßt diese immer nur für begangene Straftaten und nicht als möglicher Serien/Wiederholungstäter (für Ausnahmen gibt es hohe Rechtsstaatliche Hürden und das ist auch gut so!).

      1. Man kann über alle möglichen Sachen verschiedene Ansichten und Meinungen haben aber mit ihrer Unterstellung „Zu behaupten, dass Haft evtl. Leben rettet ist die max. Pervertierung von Rechtsstaatlichkeit, der ideologischen Schmierstoff für Politische Verfolgung“ gehen sie entschieden zu weit und in die Irre.
        Es geht hier nicht um „reine Präventivhaft“, das ist ein anderes und ein schwieriges Kapitel wie das aktuelle Thema ISlamistischer Gefährder zeigt.

        Es geht hier um Strafandrohung von Freiheitsstrafen und um Freiheitsstrafen nach erfolgten Verbrechen und ob diese präventiv wirken, also Verbrechen verhindern.
        Sie haben selbst zugestanden, dass die Strafandrohung abschreckend wirken kann (jedenfalls, wenn ein Verbrecher plant und abwägt).
        Ich behaupte weiterhin, dass auch Freiheitsentzug an sich Straftaten verhindert, man denke zum Beispiel an einen überführten Vergewaltiger :
        Wenn er 5 Jahre im Gefängnis sitzt, kann er bei entsprechender Bewachung 5 Jahre lang nicht vergewaltigen.
        Wenn er 10 Jahre sässe, könnte er 10 Jahre nicht vergewaltigen, bei 15 Jahren 15 Jahre lang usw. Also passieren bei längerer Haft weniger Verbrechen durch diesen Täter.
        Dass er nach Ende der Haft dann alle in den Zeit der Haft nicht verübten Vergewaltigungen schnell nachholt ist unwahrscheinlich, nicht nur, weil der Verbrecher erfahren hat, dass Haft unangenehm ist oder weil er vielleicht geläutert und gebessert ist, sondern auch allein schon durch das fortgeschrittene Alter.
        Jüngere Menschen, insbesondere jüngere Männer sind bekanntlich statistisch gesehen gewalttätiger als ältere.
        Im übrigen wird dieses präventive Prinzip, also potentielle Täter an weiteren Straftaten durch Freiheitsentzug zu hindern längst angewandt; nämlich indem Untersuchungshaft bei Wiederholungsgefahr angeordnet wird. Kommt ein Richter zu dem Schluss, dass der mutmassliche Täter bis zur Verurteilung wahrscheinlich weitere Straftaten begehen wird, kann er ihn vorsorglich einsperren lassen, um dies zu verhindern.
        Wenn es nach mir ginge, sollte Untersuchungshaft und drastisch längere Haftstrafen zum Beispiel bei den sogenannten „polizeibekannten“ „Intensivtätern“ wesentlich häufiger erfolgen, spätestens nach der zweiten Gewalttat.
        Dann könnte es solche „Intensivtäter“ mit reihenweisen Straftaten nämlich gar nicht geben.

        Um jetzt nochmal auf Gesinnungstäter wie Islamistische Gewalttäter zurück zu kommen:
        Bei den bekannt gewordenen Fällen gab es fast immer vorher schon eine Reihe von Straftaten wie illegale Einreise, illegaler Aufenthalt, Asyl- und Sozialhilfe-Betrug, Diebstähle, Drogendelikte, Bedrohung, „kleinere“ Gewalttaten. Hätte man sie frühzeitig und bis zur Abschiebung eingesperrt, hätten ihre Verbrechen verhindert werden können.

        1. „Ich behaupte weiterhin, dass auch Freiheitsentzug an sich Straftaten verhindert, man denke zum Beispiel an einen überführten Vergewaltiger :
          Wenn er 5 Jahre im Gefängnis sitzt, kann er bei entsprechender Bewachung 5 Jahre lang nicht vergewaltigen.
          Wenn er 10 Jahre sässe, könnte er 10 Jahre nicht vergewaltigen, bei 15 Jahren 15 Jahre lang usw. Also passieren bei längerer Haft weniger Verbrechen durch diesen Täter.“

          Wer nicht da ist, der nicht mit isst?

          Für diese nobelpreisverdächtige Erkenntnis sind Sie zur Schule gegangen? (Sie können geistig gar nicht folgen, das ist Ihr Problem)

          Und noch was. „Vor dem Gesetz sind alle Gleich.“ Natürlich nur ein Ideal, aber wer diesen Kerngedanken jeder Rechtsstaatlichkeit nicht mal Ansatzweise verteht, sollte besser schweigen, zumindest aber niemals richten!

          1. Ich stelle fest, dass sie mein Argument nicht widerlegen und auch nicht widerlegen können, dass Freiheitsstrafen Verbrechen verhindern und längere Freiheitsstrafen mehr Verbrechen verhindern.

            Statt dessen werden sie hier pampig.

            Was soll das ?
            Haben sie sonst nichts auf der Platte ?

  6. Ich wiederhole es gerne nochmal…die Gehirnseuche greift immer schneller um sich, rette sich wer kann. Infizierten ist eben nicht zu helfen und sind ihrem Schicksal zu überlassen. Mit den Geschwistern ins Bett ?? Mit welcher Sorte denn ??
    Mit Minderjährigen oder gleich mit Kleinkindern ?? Oder Beiden ?? Gender egal ?? Das sieht mir nach einer Infitration von Grünen Influenzern und KinderFi**ern aus. Denen würde dies gut in den Kram passen. Ich warte darauf, dass diese Masters of Bullshit tot umfallen. Ich komme dann zu jeder Beerdigung und überzeuge mich davon, ob Sie wirklich tot sind.

Kommentare sind geschlossen.