Österreich: Konzerte und Veranstaltungen bald nur noch mit Impfung?

Nur rund 1,5 Millionen Menschen in Österreich wollen sich impfen lassen. „Aus heutiger Sicht ist das jeder Fünfte“, erklärt Meinungsforscher Peter Hajek, der die Umfrage im Auftrag der „Krone“ durchgeführt hat. Die Ablehnung der Impfung von 43 Prozent der Befragten sei jedoch sehr stark ausgeprägt, sagt Hajek. Wie die Krone weiter berichtet, spricht sich „Gesundheitsminister“ Anschober weiterhin gegen eine Pflicht zur Impfung aus und setzt auf freiwillige Einsicht.

Der Verband österreichischer Nachtgastronomen arbeitet derzeit an einem Konzept, nachdem Besucher nur noch Zugang zu Events bekommen sollen, wenn sie einen Schnelltest machen. Dafür braucht es, wer hätte es geahnt, wieder einmal eine App, in der das Ergebnis dokumentiert wird. Nach 15 Minuten zeigt das Smartphone dann „Daumen hoch“ oder „Daumen runter“ an. So stellen sich die Gastronomen also sicherer „Vergnügungsviertel“ vor. Eine „Teststraße“ soll im sogenannten „Bermudadreieck“ oder vor der Staatsoper installiert werden. Eine dokumentierte Impfung im neuen E-Impfpass würde das ganze Prozedere sobald der Impfstoff verfügbar ist, natürlich abkürzen. Wer würde denn da noch NEIN sagen?