Rudolstadt: Frau angegriffen – polizeibekannter Afghane tritt Helfer gegen den Kopf

Am Montagabend bemerkte ein Anwohner der Friedrich-Fröbel-Straße in Rudolstadt Hilfeschreie. Als er sich vor die Haustür begab sah er, dass ein „junger Mann“ eine Frau im Schwitzkasten hatte. Ohne darüber nachzudenken befreite der 43-Jährige die Frau und versuchte, den Täter festzuhalten. Unvermittelt traf ihn jedoch ein Faustschlag des Täters am Kopf, woraufhin der Helfer zu Boden ging. Bevor der Täter flüchtete, trat er dem mutigen Zeugen brutal gegen den Kopf. Der Gesundheitszustand des 43-Jährigen verschlechterte sich vor Ort drastisch, dass er mit einem Rettungswagen in die Klinik eingeliefert werden musste.

Aufgrund der genauen Personenbeschreibung und nach Rücksprache mit der betroffenen Frau gelang es, den Täter, einen 23-jährigen, hinreichend polizeibekannten Afghanen, zweifelsfrei zu identifizieren- die entsprechenden Maßnahmen laufen derzeit noch.

Im Nachgang wurde bekannt, dass es sich um „Beziehungsstreitigkeiten“ von Ex-Partnern handelte. Der verletzte Zeuge wurde zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen.