Schöne Bescherung: Wie sich ein Volk an Weihnachten seiner liebenden Mutter entledigte

Elena Ceausescu / Colorized / Foto von not credited – Fototeca online a comunismului românesc, Photo no. #E595,, Attribution, Link

Und wieder jährt sich der Todestag der Ceaucescus. Am ersten Weihnachtstag 1989 vermeldete die Tagesschau die Festnahme und anschließende Erschießung des Diktatorenehepaares nach einem kurzen Prozeß. Rechtlich ermöglicht hatte dies Nicolae Ceaucescu selbst durch die Ausrufung der Notstandsgesetze zwei Tage zuvor.

Gefolgt von der Überschrift „Volksaufstand“ verliest die Sprecherin die Anklagepunkte vor dem Geheimgericht: Völkermord, Unterwanderung des Staates, Diebstahl öffentlicher Vermögenswerte, Ruinierens der rumänischen Volkswirtschaft und Fluchtversuch.

Ähnlichkeiten zu noch lebenden und amtierenden Personen in noch existierenden Regierungen sind rein zufällig.

Rein zufällig trug Elena Ceaucescu den Titel „Liebende Mutter der Nation“, den ihr nicht die Presse verliehen hatte, sondern der Diktatorengönnergatte mit den klingenden Beinamen „Großer Kommandant“, „Titan der Titanen“, „glorreiche Eiche aus Scornicești“, „Sohn der Sonne“, „der Auserwählte“, „unser irdischer Gott“ oder auch „Genie der Karpaten“. Geradezu bescheiden dagegen konnte Gattin Elena nur einen zweifelhaft erworbenen Doktor der Chemie aufweisen, die Dissertation dazu sollen andere verfasst haben.

Auch hier gilt: Ähnlichkeiten zu noch lebenden und amtierenden Personen in noch existierenden Regierungen sind rein zufällig.

1989 durften die Rumänen endlich wieder Weihnachten feiern, denn unter der Herrschaft der Blutsauger war dies verboten.

Auch hier sei angemerkt: Ähnlichkeiten zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in anderen europäischen Ländern sind rein zufällig.

Empört soll Elena Ceaucescu gegenüber den Soldaten des Erschießungskommandos gesagt haben, wie sie es wagen könnten, „ihre Mutter zu erschießen“.

Historisch nicht belegt ist dagegen der angebliche Seufzer des Kommandanten: „Jetzt sind sie halt geladen …“

Und wieder gilt: Ähnlichkeiten zu zukünftigen Ereignissen in anderen europäischen Ländern sind rein zufällig.

Nachtrag: Youtube zensiert natürlich, kaum, dass der Artikel online ist. Hier ist das Originalvideo zu sehen: https://www.ina.fr/video/CAG06043891

9 Kommentare

  1. Nicht überziehen.

    Ich sag euch bescheid, wann echte Diktatur ist (viel fehlt allerdings nicht mehr). Ohne sie je selbst versucht zu haben wird man kein Fachmann.

  2. Ähnlichkeiten gibt´s, die gibt´s gar nicht, oder doch?

    „Großer Kommandant“ war gar kein schlechter Titel, wenn man bedenkt, wie das heute so genannt wird….;-)

    Sind in der EU denn Erschießungskommandos erlaubt?

    Ja ! Siehe Lissabonvertrag (Art. 2)

    Betrifft aber wohl eher das – angeblich nicht existente – „Volk“. Dumm gelaufen….

    1. Genau so mutig wie bei Gaddafi, Hussein, bin Laden,… ???

      Lynchen war schon immer mutiger, als die Bösen vor ein ordentliches Gericht zu stellen, stimmt’s? Vor allem, wenn man aus der Ferne zuschauen kann, dann ist richtig Mut.

      1. Unfassbar, wie sie alles in einen Topf werfen.
        Sie haben wohl nicht mitgekriegt, dass die Diktatoren, Massenmörder und Massenfolterer Gaddafi, bin Laden, Ceaucescu, Saddam Hussein auf unterschiedliche Arten zu Tode kamen, letztere durch Gerichtsurteile.
        Ihr Kommentar lässt vermuten, dass sie auch die mutigen Widerstandskämpfer Georg Elser und Graf Stauffenberg als Lynchmörder diffamieren würden, wenn deren Attentats-Versuche an Hitler erfolgreich gewesen wären.

        Sicher haben sie Oberschlauberger einen viel besseren Plan, wie dem Morden und der Schreckensherrschaft solcher Figuren und ihrer Anhänger und Günstlinge Einhalt geboten werden soll.
        Wie hätten sie in der jeweiligen Situation gehandelt ?

        Sie sollten in Betracht ziehen, dass die Möglichkeit, verbrecherische Machthaber durch ordentliche Gerichte unschädlich zu machen, nicht immer und überall gegeben war und ist.

        Das Grundgesetz rechnet jedenfalls mit dieser Möglichkeit, deshalb heisst es in Art. 20 :

        (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

        (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

        (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

        (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    1. 1. Frage : Was hat der Jugoslavienkrieg, also, dass die Nato die gegen die Muslim-Ausbreitung kämpfenden Serben zusammen bombte, mit Tyrannenmord zu tun ?
      Antwort : Gar nix
      2. Frage : Wie sind sie auf den Troll-Nick „Dumm geboren, dumm gestorben“ gekommen ?
      Antwort : Der fiel ihnen heute morgen im Bad beim Anblick ihres Spiegelbilds ein.

Kommentare sind geschlossen.