Hafenecker: „Mit offenem Mordaufruf gegen FPÖ ist Grenze überschritten“

von

in

Nachdem der selbsternannte bundesdeutsche „Satiriker“ Jan Böhmermann in der Abmoderation seiner Sendung „ZDF Magazin Royale“ am Freitagabend, in der er in üblicher Staatsfunk-Diffamierungsmanier über FPÖ und AfD hergezogen ist, die Zuschauer dazu aufgefordert hat, „Nazis“ zu „keulen“, sieht FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker damit „eindeutig eine Grenze überschritten“: „Das ist ein unverhohlener Tötungsaufruf gegen Politiker, Funktionäre und Wähler von FPÖ und AfD, die Böhmermann zuvor in seiner Hass-Sendung komplett geschichtsvergessen als ‚Nazis‘ dargestellt hat. Denn ‚keulen‘ bedeutet nichts anderes, als das vorsorgliche Töten von Tieren, um die Ausbreitung von Seuchen zu verhindern. Die Ausrede, er habe mit dem Wort ‚keulen‘ ein anderes Wort für ‚selbstbefriedigen‘ gemeint, kann hierbei nur als billige Schutzbehauptung allein schon mangels Sinnhaftigkeit ausgeschlossen werden.“

Dass der über Zwangsbeiträge finanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunk in Österreich genauso wie in Deutschland längst zur „medialen Propagandaorgel des Politsystems“ verkommen sei, sei nichts Neues. „Dieser Tötungsaufruf sprengt aber alle bisherigen Dimensionen und darf keinesfalls ohne Konsequenzen bleiben. Aufrufe im Staatsfunk zur physischen Beseitigung der Opposition kannte man bisher nur aus Terrorregimes“, so Hafenecker, der sich auch fragte: „Wo ist der Aufschrei von Bundespräsident Van der Bellen? Wo bleiben die verurteilenden Wortmeldungen von ÖVP, Grünen, SPÖ und NEOS, die der FPÖ immer Hass und Hetze unterstellen? Wo ist der Verfassungsschutz? Wo sind die empörten Leitartikel und Kommentare in den Mainstream-Medien, die sonst immer mit dem moralischen Zeigefinger schnell zur Stelle sind, hinter jedem Patrioten einen ‚Rechtsextremisten‘ lauern sehen und sich sauer besorgt um die Demokratie geben, wenn die Menschen bei Wahlen nicht so stimmen, wie es ihnen gefällt? Ist etwa der Grund für ihr ohrenbetäubendes Schweigen seit nunmehr eineinhalb Tagen, dass Böhmermann einer der ‚Guten‘ ist?“ 

Die Angst vor der eigenen Bevölkerung, vor demokratischer Veränderung und dem damit einhergehenden Machtverlust lasse im Politsystem der Einheitspartei und der Eliten sowie ihren abhängigen medialen Erfüllungsgehilfen alle Dämme brechen. „Weil sie offenbar erkennen, dass die Bürger ihr manipulatives Extremismus-Framing in Dauerschleife allzu oft unter dem Rückgriff auf blanke ‚Fake News‘ samt Aufgebot eines linkslastigen ‚Pseudo-Experten‘ nach dem anderen längst durchschaut haben, liegen die Nerven komplett blank. Der Böhmermann-Skandal ist der entlarvende Beweis dafür. Denn damit haben sie auch die letzte Maske fallengelassen, sodass für jeden ganz klar zu erkennen ist, wo Hass und Demokratieverachtung wirklich zu Hause sind!“, führte Hafenecker weiter aus. 

Die Freiheitlichen und die Bevölkerung würden sich auch durch „derartige Einschüchterungsversuche und Drohungen aus dem Staatsfunk“ auf dem Weg für den notwendigen politischen Neustart jedoch nicht beeindrucken lassen, ganz im Gegenteil: „Der stetig steigende Zuspruch der Menschen ist auf den Schulterschluss mit der eigenen Bevölkerung zurückzuführen, den die FPÖ und Herbert Kickl in allen Bereichen leben. Und genau davor fürchten sich die Systemparteien, die Eliten und ihre Helfer, weil sie jahrelang gegen die Interessen der Bürger, gegen ihren Wohlstand, gegen ihr Recht auf Heimat und Identität gearbeitet haben und demnächst bei den Wahlen die Rechnung dafür bekommen werden. Dieser Schulterschluss mit der eigenen Bevölkerung wird durch derartige ‚Angstbisse‘ der polit-medialen Eliten nur noch enger und die Basis für eine rot-weiß-rote Wende mit einer FPÖ-geführten Bundesregierung mit einem Volkskanzler Herbert Kickl noch stärker!“


Entdecke mehr von freie deutsche Presse

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.


Kommentare

8 Antworten zu „Hafenecker: „Mit offenem Mordaufruf gegen FPÖ ist Grenze überschritten““

  1. Rumpelstilzchen

    Dass eine derart abartige, niederträchtige und bösartige Kreatur wie JANE Böhmermann nach wie vor ungehindert im ÖRR seinen geifernden HASS absondern und die damit verbundene HETZE unters Volk bringen darf, bedarf “im besten Deutschland das es jemals gab” eigentlich keiner weiteren Kommentierung, denn es spricht für sich selbst.
    Diese Gestalt – die ja “ach so witzig” ist – hätte LÄNGST noch im Studio verhaftet und für lange Zeit weggesperrt werden müssen.
    Wurde sie aber nicht.

    Auch hier sieht man die EKELHAFTE Doppel-Moral dieses bürgerfeindlichen Regimes:

    Während z.B. ein Timm Kellner wegen WIRKLICH harmloser Scherze über WIRKLICH widerwärtige Politkasper mit Strafverfahren überzogen wird, “darf” ein – aus GEZ-Zwangsgebühren OBSZÖN hoch bezahlter, übler und bösartiger DEMAGOGE wie JANE Böhmermann im reichweitenstarken ÖRR
    übelste Propaganda, Hass & Hetze sowie Volksverhetzung verbreiten und betreiben, und dazu noch unmissverständliche MORDAUFRUFE bezüglich der Opposition verbreiten.

    Jeder Normalbürger wird heute schon für jeden harmlosen Scherz oder verqueren Hirnfurz auf das Übelste wie ein Schwerverbrecher verfolgt und abgeurteilt.

    Bei geradezu abartigen und abstoßenden Kreaturen wie JANE Böhmermann gelten offenbar ganz andere “Prüfkriterien”, bzw. sind selbige offensichtlich komplett außer Kraft gesetzt.

    Man kann es nicht oft genug in Erinnerung rufen:

    “Ein kommunistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“ — Alexander Issajewitsch Solschenizyn

  2. Gernot Starke

    Böhmermann ist ein offensichtlich von Hass gegen rechts zerfressener Mensch, der geradezu ein Stereotyp eines Linken darstellt: durchtrieben, hinterhältig, und zumindest verbal gewaltbereit.
    Es ist interessant, dass die deutsche “Demokratie” solche Charaktere nicht nur hervorbringt sondern sogar fördert. Aber das liegt wohl daran, dass sich im linksgrünen Regierungsspektrum haufenweise ebensolche Charaktere tummeln – gleich und gleich gesellt sich eben gerne.

  3. Was bei der ARD die Rundfunkräte sind, ist beim ZDF der Fernsehrat.
    Hier der Link zum Fernsehrat mit den einzelnen Mitgliedern:

    https://www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-fernsehrat-mitglieder-100.html

    Das nur für den Fall, dass jemand wissen möchte, wer denn nun im Aufsichtsgremium für die Einhaltung der Programmrichtlinien und des Medienstaatsvertrages verantwortlich zeichnet.
    Sie sind praktisch die “Schutzheiligen” des Herrn Jan Böhmermann.

    1. Rumpelstilzchen

      Der ZDF-Fernsehrat entscheidet aber nicht über die Einleitung oder Nichteinleitung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens oder gar über die Frage, ob hinsichtlich einer strafrechtlichen Anklage seitens der StA ein Strafverfahren tatsächlich eröffnet wird.

      Genau darum geht es jetzt hauptsächlich.

      Werden diese Fragen – ausnahmsweise – einmal im Interesse und im Sinne des Volkes und damit gesetzeskonform entschieden, interessiert sich auch hinsichtlich der weiteren ZDF-Karriere (= fristlose Entlassung) auch niemand mehr um Votum des Schutzpatrons Fernsehrat.

  4. Rumpelstilzchen

    JANE Böhmermann könnte ja mal “mit gutem Beispiel” vorangehen, und die ersten “Nazis” höchstpersönlich und eigenhändig keulen.

    Er könnte dabei an “N O B O D Y – The bus fight” als Vorbild gedacht haben, “heroisch” wie er mit seinem großen Maul immer ist.

  5. Sudel-Ede (Karl Eduard von Schnitzler) wäre stolz auf Unflat-Jan. Aber selbst der hätte sich nicht erdreistet, öffentlich zum Abschlachten von “Systemfeinden” aufzurufen. Merke: Wer sich zum Antikommunismus bekennt, ist Freiwild. Der NeoSED und ihren Handlangern schwimmen die Felle weg, es wird jetzt auch vor Mord und Totschlag nicht mehr halt gemacht. Was auch nur die folgerichtige Konsequenz aus “Die AfD mit ALLEN Mitteln bekämpfen” ist. Daher auch ein neues Ermächtigungsgesetz, das als “Demokratiefördergesetz” daherkommt. Das Keulen wird den roten Sturmtruppen überlassen, deren Finanzierung aus Steuergeldern dann auf Jahre gesichert wäre. Und Unflat-Jan ist deren öffentlich, unredlicher Brandstifter…

  6. Frage: Wann erscheint endlich die Neuauflage des Stürmers? Mit Herrn Böhmermann wäre doch schon ein exzellenter Chefredakteur vorhanden!

  7. Ich zahle keinen Zwangsbeitrag mehr und nutze den beitragsblocker.de, für diese Hetze werden wir eines Tages diese Rundfunkstationen räumen. Böhmermann bekommt über 700.000 Euro im Jahr, er bekommt noch seine Quittung.