Neuer Mega-Stützpunkt in Rumänien: Die Nato drückt Russland weiter an die Wand – bis es atomar knallt

von

in

Die Nato-Vasallen lernen einfach nichts dazu. Eigentlich müssten sie aus der jüngeren Geschichte wissen, dass die USA seit 1945 keinen Krieg mehr gewonnen und ausschließlich zerstörte Länder bei ihren teils überstürzten Fluchten zurückgelassen haben. Die Vasallen – vorweg die dicksten Nettozahler und Waffenlieferer in Berlin – müssten erkennen, dass in der Ukraine schon wieder die alte Masche läuft: Ein neuer Präsident im Anmarsch verspricht die Beendigung des Krieges und die US-Wähler fahren – dankenswerterweise – darauf ab. 

Eins aber bleibt: Die US-Waffenindustrie will genährt sein. So initiiert die vom Rausflug bedrohte “Demokraten”-Mannschaft im weißen Haus einen neuen Mega-Stützpunkt in Rumäniens Schwarzmeerregion für strategische Angriffe – auf Russland natürlich (hier). Man gibt, auch nach Hunderttausenden Toten, das Ziel nicht auf, Russland über die Belegung der Schwarzmeerküste und Krim mit Natotruppen von der Westhemisphäre abzublocken und – am Besten – wieder auszuplündern. Das wird zwar offiziell nicht gesagt, aber die US-Nato – Unternehmungen sprechen diese Sprache.

Dass es das Risiko des mutwilligen Verheizens unserer Ressourcen und der Wirtschaftsgrundlage unseres Landes bedeutet, in der spannungsgeladenen Geo-Situation weitere Angriffswaffen an Russland heran zu verlegen, wird ebenso vertuscht wie es für Klarsichtige evident ist. Man hat 2022 Russland an die Wand gedrückt und will es jetzt offenbar platt machen. Wenn in dieser Lage die Russen zur letzten Waffe greifen, statt sich selbst aufzugeben, liegt Europa in Asche. Für die USA bedeutet es ein tragbares Risiko, so lange sie die Truppen der Vasallen vorschieben und ihre Atombomben, z.B. aus Büchel, mit deutschen Piloten starten lassen können. In Berlin nennt man das Verfahren unfreiwillig zynisch “atomare Teilhabe”.

Wann endlich meldet sich die träge Masse und gebietet Stopp dem atomaren Vabanque-Spiel ?

In Deutschland kann man keine Revolution machen, weil man dazu den Rasen betreten müsste und weil sie laut Albrecht Müller auch verboten ist. Sich in US-Kriegen durch den Kamin jagen zu lassen, sollte aber auch keine Option sein.


Entdecke mehr von freie deutsche Presse

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.


Kommentare

9 Antworten zu „Neuer Mega-Stützpunkt in Rumänien: Die Nato drückt Russland weiter an die Wand – bis es atomar knallt“

  1. Rumpelstilzchen

    Lieber Herr Egeler,

    “sich in US-Kriegen durch den Kamin ziehen zu lassen” ist eben gerade NICHT VERBOTEN, im besten Deutschland, das es jemals gab.

    Das ist der wesentliche Unterschied zur “Revolution”. Der Rasen ist eben heilig und für dessen Betreten droht lebenslang. Die Almans sind schließlich als extrem gesetzestreu und staatshörig erzogen und werden niemals gegen ein Verbot opponieren, wenn nicht der Bundestag und der Bundeskanzler höchstpersönlich das fordern. So schaut`s aus, in der bunten Musterdemokratie mit WEF-Hintergrund.

    1. Nero Redivivus Hersteller von Bezügen

      Liebes Rumpelstilzchen,
      aber …: VORSICHT BEIM BETRETEN DES STALINRASENS!
      RINDER HAFTEN FÜR IHRE GROSSELTERN.

  2. Darüber sollte man mal nachdenken !!!!!
    ” 1994 – Der Russe ist gegangen —— 2024 Der Ami hält uns weiterhin gefangen “

  3. Wie wäre es, wenn ihr mal mit dieser Panikmache aufhören würdet,Putin ist zwar ein menschenverachtender Diktator er ist aber kein Selbstmörder.

  4. Ostland

    Das Schicksal eines Vasallen ist es nun mal, die Befehle seines Herrn ungefragt auszuführen. Nach dieser Maxime haben ausnahmslos alle Bundesregierungen nach dem 2. Weltkrieg ihre Politik ausgerichtet. Das “heilige Gebot” West = Gut, Ost = Böse hat Schlussendlich dazu geführt, das Deutschland auch nach fast 80 Jahren immer noch den Status eines besetzten Landes besitzt, die hier stationierten Truppen der ehemaligen Alliierten quasi walten dürfen, wie sie wollen. Wer also immer noch der “guten alten Zeit” der Vor-Merkel-Ära nachtrauert, sollte sich stets vor Augen führen, dass die heutige Situation lediglich das Ergebnis einer stetigen Arschkriecherei gegenüber den Kollegen vom anderen Ende des großen Teiches darstellt. Deutschland hat lange Zeit gut von dieser Politik gelebt, nun werden halt die Zinsen eingefordert. Solange also Deutschland bzw. seine Bürger nicht gewillt sind, endlich das US-Joch abzustreifen und sich wieder als ein souveränes Volk neu aufzustellen, auch gegen den dann eintretenden stürmischen Gegenwind von außen und innen, solange wird stets das Damoklesschwert eines neuen “Germans to the Front” über uns schweben.

    1. Force Majeure

      Guter Kommentar Ostland

  5. Kai-Werner Brummel

    Danke für den Klartext. Die Leute in Deutschland bekommen die Gefahr so lange nicht mit, bis es den atomaren Doppelwumms der Ampel gibt. Dann gucken sie etwas verkohlt aus der Wäsche.

  6. Game over! China wird militärisch eingreifen, wenn der Westen Russland angreift!

    https://dieunbestechlichen.com/2024/03/game-over-china-wird-militaerisch-eingreifen-wenn-der-westen-russland-angreift/

    Bisher hatte sich das Reich der Mitte immer sehr zurückgehalten mit irgendwelchen Ankündigungen oder Solidaritätsbezeugungen in Richtung Russland.

    Doch wer die Entwicklungen in den letzten zwanzig Jahren aufmerksam verfolgt hat, wusste längst, dass China das eigentliche Ziel der USA ist.

    Chinas Werdegang bedroht Amerikas Vormachtstellung Nummer eins immer mehr.

    Ohne diese Vormachtstellung ist der Dollar jedoch nicht mehr lange Weltleitwährung und die USA praktisch handlungsunfähig, weil der Geldhahn zu wäre.

    Und nun hat China plötzlich blank gezogen, ganz zeitgemäß auf der Plattform „X“ der BRICS:

    JUST IN: China says they’re prepared to intervene militarily if United States or NATO attacks Russia.

    Übersetzung: „Gerade frisch hereingekommen: China sagt, sie sind bereit, militärisch zu intervenieren, wenn die Vereinigten Staaten oder die NATO Russland angreifen.

    Für China ist die „Festung Russland“ an der Westflanke entscheidend

    China kann es überhaupt nicht zulassen, dass Russland in der Konfrontation unterliegt.

    Denn dann säßen die USA wieder praktisch im Kreml, wie damals bei Präsident Jelzin.

    China hätte sowohl am Pazifik im Osten als auch an der Grenze zu Russland im Westen den „Feind“ direkt an seinen Grenzen.

    Nicht immer waren China und Russland Freunde, aber der Ukrainekrieg und die Rolle der USA und der NATO in dieser Sache, macht die beiden Staaten zu Verbündeten. Eigentlich ist das keine Überraschung.

    Dazu muss man kurz auf die Ereignisse von damals eingehen:

    Die USA war seit Jahrzehnten die militärischen und wirtschaftlichen Supermacht der Welt.

    Vor allem nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion waren die USA der unangefochtene Herrscher des Planeten.

    Die Welt freute sich, als neue russische Präsident Gorbatschow den kalten Krieg beendete, einen Reformprozess in Gang setzte und den Rückzug aus Afghanistan einläutete und die Deutsche Wiedervereinigung möglich machte.

    Doch die kommunistische Partei verlor dabei stetig an Einfluss und Macht.

    Wladimir Putin bleibt Russlands Präsident und hat jetzt noch Rückendeckung durch China

    Das bedeutet, dass die Lage für die USA sich dramatisch verschlechter hat. Nicht nur, dass die vereinte Schlagkraft von Russland und China die des Westens übersteigt.

    Es käme auch noch Nordkorea dazu.

    Schon im Syrienkrieg gab es nordkoreanische Unterstützung für Assad und es waren auch bereits nordkoreanische Raketentechniker vor Ort, wie der Spiegel damals berichtete.

    Die militärischen Möglichkeiten könnten für das starke Bündnis Russland-China noch viel weiter reichen.

    Schon im September 2022 nahmen an dem Militärmanöver „Wostok 2022“ auch Truppen aus Weißrussland, Laos, Indien und China teil.

    Der Iran wäre bei einem militärischen Konflikt auch an der Seite der BRICS, denn da gibt es noch ein paar offene Rechnungen mit Amerika.

    Dazu kommt noch der Palästina-Krieg, bei dem der Iran die Palästinenser massiv gegen Israel – und damit auch gegen die USA unterstützt.

    China hat sein nukleares Potenzial massiv aufgestockt, berichtete ein Papier der Stiftung Wissenschaft und Politik im März 2022.

    Und in 2023 wurde dieses Programm aufgrund der zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China noch intensiviert.

    Kurz: Die USA kann sich nicht darauf verlassen, dass die Europäer angesichts dieser Aussichten bei der Stange bleiben und sich für US-Interessen in den Fleischwolf eine Dritten Weltkrieges stürzen.

    Noch bellen die Staaten der NATO sich gegenseitig laut Mut zu. …ALLES LESEN !!!

  7. Die Ukraine ist jetzt Asow! Europa ist Asow! Die Welt ist Asow! VIDEO

    https://odysee.com/@Dokumentationen:d/Das-ukrainische-Asow-Regime-NT-Sele