Nur ein Monat Haft für Vergewaltigung einer Elfjährigen

von

in

Kärnten. Im Januar hatte der Fall des elfjährigen Mädchens für Schlagzeilen gesorgt. Zwei minderjährige Jungen, 13 und 14 Jahre alt, hatten sich mit dem Opfer in einem Waldstück verabredet. Alle drei stammen aus der Ukraine, wahrscheinlich schöpfte das Opfer deshalb keinen Verdacht. Der ältere Junge, der gerade erst vor wenigen Tagen 14 Jahre alt und damit strafmündig geworden war, fiel über das Mädchen her, fesselte es und vergewaltigte es mehrere Stunden lang. Der 13-jährige filmte die unvorstellbare Tat mit seinem Handy. Er kann nicht zur Verantwortung gezogen werden und geht straffrei aus.

Wie OE24 berichtet, wurde am Montag vor dem Landesgericht Klagenfurt das Urteil gegen den 14-jährigen Ukrainer gefällt. 14 Monate Haft, 13 davon bedingt. Das Urteil ist rechtskräftig und die Strafe dürfte mit der Untersuchungshaft bereits abgesessen sein. Trotz der brutalen Tat muss der Täter wohl keinen weiteren Tag im Gefängnis absitzen. Wie OE24 weiter schreibt, habe der Verteidiger des Vergewaltigers wohl „kräftig auf die Tränendrüse gedrückt“. Sein Mandant sei zudem mit seiner „Fluchterfahrung“ durch die 5 Wochen Untersuchungshaft nochmals traumatisiert worden, weiters fände sich aufgrund der Geschehnisse keine Schule für den 14-jährigen.

Ja, was soll nur aus dem armen Täter werden? Über das Opfer wurde wie üblich nicht weiter gesprochen.


Entdecke mehr von freie deutsche Presse

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.


Kommentare

6 Antworten zu „Nur ein Monat Haft für Vergewaltigung einer Elfjährigen“

  1. Rumpelstilzchen

    Da stellt sich zunächst die Frage, was für “Ukrainer” das sind bzw. gewesen sein sollen?
    Bekanntlich geben sich unzählige Nationalitäten heutzutage als solche aus.

    Das sog. Jugendstrafrecht, welches de facto als sozialpädagogisches Dauerbetüttelungs-Erziehungsrecht mit linksgrün-versiffter Attitüde gehandhabt wird, führt zu derart unfassbaren Ergebnissen, die mit dem Rechtsempfinden der normalen Bürger rein gar nichts mehr zu tun haben.

    Die Opfer hingegen werden in den Ausguss gekippt. Bestenfalls werden ihnen noch ein paar heuchlerische und an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbietenden Mitleidssalven hinterhergeschleimt.

  2. Ketzerlehrling

    Ein Kavaliersdelikt, nichts weiter. Die Mädchen und Frauen in Europa werden auf die Islamisierung, das Kalifat, vorbereitet, denn da gibt es für Vergewaltigung und Gewalt gegen Frauen keine Strafe, im Gegenteil. Diese selbst ernannten Männer werden heilig gesprochen. In meinen Augen sind Männer etwas völlig anderes.

    1. dr weiss

      inshallah ..weiter so ..wir kommen ….

  3. lucki47

    Was habt Ihre Doitschen Euch nur für einen Müll ins euer Land eingeladen. Aber immer weiter diesen humanoiden Mist wählen. Kann nur besser werden. Zumindest hat die zivilisierte Welt etwas dabei zu lachen.

    1. Rumpelstilzchen

      Das sind nicht ALLE Deutschen, sondern ein erheblicher Teil davon.

    2. dr weiss

      kärnten ist nicht dummland aber nah dran….