Berlin-Wahl: CDU und AfD legen zu

von

in

Bei der Wiederholung der Wahlen in Berlin haben CDU und AfD ihre Ergebnisse verbessert. Einen wirklichen Vergleich mit den ursprünglich abgegeben Stimmen kann man nicht anstellen, denn die Wahlen wurden nicht ohne Grund wiederholt. Die angeblichen Pannen und Unregelmäßigkeiten dürften wohl eher den Tatbestand des versuchten Wahlbetrugs erfüllen. Dass es mehr als zwei Jahre brauchte, um die Wahlen zu wiederholen, wirft ebenso kein gutes Licht auf Berlin, das die Hauptstadt der besten Demokratie, die wir je hatten, sein soll.

Nun ist das Ergebnis korrigiert, an den Machtverhältnissen und der deutschlandfeindlichen Politik von Senat und Bundestag wird sich nichts ändern. Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr. Und doch, die Zuwächse zeigen, dass die Psychologie der Massen immer weniger Erfolg hat.

https://twitter.com/sexual_moon/status/1756794532803309943

Kommentare

10 Antworten zu „Berlin-Wahl: CDU und AfD legen zu“

  1. Frank G. aus D.

    Bei den Wahlergebnissen (wenn sie denn stimmen),ist Berlin verloren.
    Meine Meinung “Die Mauer muss her”.
    Danach machen wir ein Freiluftmuseum aus diesem Kaff.
    Eine Konkurrenz zu Disneyland.
    Das wäre das erste mal, das unsere Politelite,als Hauptattraktion, wertschöpfend arbeitet.
    Berlin als Hauptstadt hat Deutschland noch nie gut getan,als Vergnügungspark wir es wahrscheinlich besser.

  2. Rumpelstilzchen

    Hmm…..

    Die Blackrockpartei gewinnt dazu, die grünen Khmer haben homöopathische Verluste…

    Was sagt das meiner allwissenden Glaskugel ?

    Erstens wollen die Bürger, dass endlich Taurus-Lenkraketen an Kiew geliefert werden und die absolut grundlose und deshalb rechtswidrige Einbürgerungsrate für illegal Hereingestolperte in Berlin steil nach oben geht, frei nach dem Motto: “W I R sind noch nicht bunt und vielfältig genug. W I R brauchen noch V I E L M E H R Neubürger aus dem Orient”!

    Zweitens finden sie die faschistischen “grünen” Volksmörder “ganz süß”.

    Drittens: Die AfD hat Zugewinne. Das ist in der Tat – angesichts der Dauerhetze – erfreulich.
    ABER: Bei Lichte besehen sind die Almans weitgehend nach wie vor absolut IGNORANT und lernRESISTENT.

    Fazit: Diese Mikro-Volksbefragung hat – wiederum – ergeben, dass die Almans an den Machtverhältnissen in diesem Land tatsächlich nichts ändern wollen. Ob beim Deutschlandvernichtungsprojekt jetzt SPD oder CDU als FÖHRER die Nase vorn haben, ist absolut unerheblich.

    TOT ist und bleibt TOT, äh mausetot.

    Ich bin jedenfalls auf die Wahlen im Juni (EU) und September (Ossis) gespannt. Sollten die Almans sich nicht ENDLICH dazu aufraffen können – und dafür spricht leider GAR NIX – , der AfD wenigstens in den drei Ostländern eine absolute Mehrheit zu verschaffen, ist der Drops endgültig gelutscht.

    Der ALLERLETZTE darf dann das Licht ausknipsen.

  3. Wer die abgebildete Grafik sieht, muss natürlich zu Schlussfolgerungen wie @Frank G. aus D. und @Rumpelstilzchen kommen, das ist kein Vorwurf, sondern geht an die Redaktion.
    Die Wahlwiederholungen fanden nicht in allen Wahlbezirken Berlins statt, nur in denen, wo eineindeutig, unwiderlegbar riesige “Mauscheleien” stattfanden und mehre Parteien wahrscheinlich betroffen waren. In den anderen Wahlbezirken blieben die Wahlergebnisse von vor 2 Jahren.
    Die Grafik zeigt das Gesamtergebnis von Berlin (unveränderte plus neue Ergebnisse eingerechnet).
    Wenn man nur die Wahlergebnisse der jetzigen Nachwahl (begrenzte Anzahl von Wahlbezirken) betrachten würde, dann ergibt sich ein etwas anderes Bild. CDU und AfD legen um die 6 Prozent zu, Ampelparteien verlieren stark, FDP landet deutlich unter 5 Prozent.

    1. Rumpelstilzchen

      Sie haben vollkommen recht: Auf die neu ausgezählten Wahlbezirke bezogen, haben CDU und AfD etwas besser abgeschnitten und die Hampelianer deutlicher verloren.

      Aber: WAS folgt daraus, solange die @Brandmauer nicht lichterloh abgebrannt ist ?

  4. dr weiss

    pack verschlägt sich.. pack verträgt sich…

  5. Aber das begreifen die deutschen seit 1949 nicht oder deren Kinder sind so manipuliert und gehirngewaschen, dass sie die perfide BRD Besatzungssystem unter Selbstverwaltung nicht begreifen oder erkennen können, sie verstehen nicht das die heutigen Parteien kein Interesse am deutschen Staat oder Volk haben es geht ihnen nur um die macht für sich und die Pfründe, die sie für ein schönes leben auf Kosten des Volkes haben, wäre es anders würde dieses System, was sich Staat nennt, nicht mehr existieren und wir hätten unseren völkerrechtlichen deutschen Staat in seinen völkerrechtlichen Grenzen zurück oder die deutschen würden sehen, was die sogenannten freunde oder Siegermächte wirklich sind. Das gilt auf für die so hochgelobte AFD.

  6. Wolfgang van de Rydt

    Die Grünen-Landesvorsitzende Nina Stahr (41), Berlins FDP-Generalsekretär Lars Lindemann (52), Ana-Maria Trasnea (29, SPD) und Pascal Meiser (48, Linke) fliegen aus dem Bundestag!!!

    1. Rumpelstilzchen

      Nach meinen Infos fliegt nur FDP-Lindemann ersatzlos aus dem Parlament. Die übrigen Genannten werden NUR AUSGETAUSCHT, gegen andere Parteigesinnungsgenossen.

  7. Abendlaendischer Bote

    Also bei all dem wäre es in diesen Zeiten selbst bei Wahlen ein absolutes Unding, wenn es im Angesicht des epischen Kampfes gegen Rechts, mit ´rechten´ Dingen zuginge!

  8. Die Wahlergebnisse 2024 in Berlin waren für die Ampel ein Desaster. Unsere Medien stellen das mit (gelernter?) kommunistischer „Korrektheit“ dar.
    Bei der SPD beging 1/3 der Wähler Fahnenflucht, bei der FDP 2/3. Die AfD konnte ihre Wählerzahl verdoppeln.
    Die Aufgabe der Bundestags-Fraktion der AfD wäre es, dies verständlich zu verbreiten, doch sie ist kommunikationsscheu – dazu hat sie eine unüberwindliche Rückkopplungs-Phobie. Die „Qualifikation“ der vielen Mitarbeiter besteht wohl oft in ihrer Verwandtschaft zu den Mandataren.